Freitag, 28. April 2017

Schmerzjunkie

"Aber die Sauce ist wirklich scharf... 10 von 10."

Ja ja, her damit. Wir sind grad am "runterskillen". Brennende Wärmesalbe, Chilikeks, Chililutscher. Brachte alles nix. Mein Körper spinnt, ich hab tausend Nadelstiche auf der Haut und fühl mich zum Zerreißen gespannt. 90% auf der Spannungskurve. Schnell, schnell, schnell.

Ein Brennen, Husten, Schmerzen. Nach ein paar Minuten voller Glückshormon-Ausstoß. Ich fang an zu lachen.

"Und? Wie geht's Ihnen jetzt?"

"Voll glücklich."

"Glücklich??!"

"Ja", lache ich. Meine brennenden Lippen färben sich langsam rot.

"Nicht, dass Sie mir jetzt zum Chilisaucen-Junkie werden."

Ich antworte mit einem Lachen und schwebe befreit davon. Sie schüttelt den Kopf.

Fast schon unheimlich.

Donnerstag, 27. April 2017

Laut im Wald

Morgen hab' ich ein Lauf-Date mit meiner zuständigen Psychologin. Ich soll aufgestaute Wut beim Laufen raus lassen und Bäume anschreien.

Bin gespannt... *Augenbrauen hochzieh*

Dienstag, 25. April 2017

Soll ich jetzt die Korken knallen lassen?

Ich bin unsicher. Aber eigentlich hab' ich voll die gute Nachricht. Ich bin offiziell keine Borderlinerin mehr.
Nur schwer depressiv und traumatisiert, aber kein Borderliner. Ich sei eine "ganz ganz starke Frau" und "clever", sagte die Psychologin. Wie nett.

Joa. Tschüss, Wort mit "B."
Hallo, neuer Lebensabschnitt. Bist herzlich willkommen.

Sonntag, 23. April 2017

Ein Stück Normalität

Wir waren mit Freunden bei Kaffee&Kuchen. Nebenbei habe ich mal erwähnt, dass ich gerade auf der „Krisenstation“ sitze und auf Fortführung meiner Reha warte.

Das Wort mit „B.“ habe ich wieder nicht erwähnt. Lange Pulloverärmel verdecken die Narben an meinen Armen. Es wird bald wieder Sommer und dann muss ich mir was einfallen lassen. Entweder zu den Narben stehen oder wieder lange Ärmel bei der sengenden Hitze tragen. Morgen muss ich zur Agentur für Arbeit, für die Zeit in der Klinik sollte auch wieder irgendwo Geld herkommen und ob das dann auch was wird... Alles wieder ungewiss. Hab' diesen Wahnsinn so satt.

Ein Stück Normalität. Kuchen, Kaffee und Lachen, so gut es geht.
Ohne eine "die immer lacht"- Episode à la Kerstin Ott daraus zu machen.

Tat gut.

Samstag, 22. April 2017

Laborratte

Arzt: "Ich hab' das Abilify abgesetzt. Ich will sehen, wie Sie reagieren, wenn Sie das nicht nehmen."

Nicht dass ich was dagegen hab', wenn mal was weg kommt von dem Zeug, aber... Ernsthaft?! Ich seh' den drei Wochen nicht, er hängt meistens hinter seinem Schreibtisch und lässt sich lieber berichten, als selber mit dem Patienten zu sprechen, und jetzt will er halt mal zugucken, was passiert??

Bin ich eigentlich 'ne verfickte Laborratte, oder was?!

PS: Die "echten" Laborratten tun mir furchtbar leid

Donnerstag, 13. April 2017

Lockere Schrauben

"Was ist das? Da liegt 'ne Schraube. Die geb' ich mal lieber bei der Pflege ab, nicht dass sich noch jemand damit ritzt."

Man wird halt täglich daran erinnert, wo man ist.

Mittwoch, 12. April 2017

Schokobrötchen

J. seufzt: "Ich hab' schon wieder so Hunger."

"Nutella-Brötchen?"

"Ja, genau! Da hätt' ich jetzt so Bock drauf. Eigentlich könnte ich es mir leisten, hab' zwei Kilo abgenommen."

"Dann mach dir doch eins."

"Ja, das mach ich jetzt."

Sie schmiert sich glückselig ihr Brötchen.

"Gestern hatte ich auch eins, ich war so zufrieden danach."

Hr. D. kann sagen, was er will, aber Schokolade macht doch glücklich. Beweisführung siehe oben.